Häufige Fragen (FAQs)

Tipps und weitere Hinweise

Hier finden Sie einige häufige Fragen unserer Kunden zu dem perfekten Businessporträts, zu authentischen Arbeitsplatzporträts und zu meiner Arbeitsweise. Wenn Sie weitere Fragen oder Anliegen haben, können Sie sich gerne jederzeit an mich wenden.

 
1Wo muss ich zum fotografieren hin?
Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum einen können Sie in mein Fotostudio in die St. Peter Hauptstrasse 234, 8042 Graz kommen. Das Studio ist im 1. Stock, bis auf Autos und dergleichen ist somit alles möglich und es gibt freie Parkplätze. Desweiteren gibt es auch die Möglichkeit vollwertige Studioprojekte vorort zu machen. Ich biete ein komplett mobiles Fotostudio an, inklusive Hintergrundsystem bis ca. 3m. Das einzige was benötigt wird ist ein entsprechend großer Raum (z.B Seminarraum, Besprechungsraum etc.) und ein Stromanschluß. Wenn Sie keine Studiobilder benötigen (z.b. Freisteller, weißer, grauer oder schwarzer Hintergrund), dann ist es natürlich auch möglich On-Location zu fotografieren. Der Ort hängt dabei von dem gewünschten Bildergebnis ab. So ist es möglich beispielweise Arbeitsplatzporträts gezielt an der Arbeitsstätte zu fotografieren (z.B. in der Werkstatt, im Büro etc.) oder auch gezielt passende Locations auszuwählen (eventuell in der freien Natur usw.). Entscheidend ist das gewünschte Bildergebnis. Selbstverständlich ist es auch möglich und wünschenswert, mich als Fotografen bereits in der Konzeptionsphase miteinzubeziehen.
2Kommen Sie auch in mein Unternehmen?
Viele Unternehmen wünschen Sich als Motiv oder Hintergrund einen Teil der eigenen Firma oder deren Umgebung. Das gibt die Möglichkeit absolut unvergleichliche Bilder zu bekommen und einen persönlichen Bezug zu liefern. Weiters ist es auch möglich mit meinem mobilen Studio in Ihr Unternehmen zu kommen und vollwertige Fotostudio-Shootings durchzuführen. Für viele Unternehmen ist dies auch wirtschaftlich eine interessante Option, da beispielsweise bei größeren Gruppen die Stand-/Wartezeiten der Mitarbeiter sowie deren Anfahrt deutlich reduziert wird.
3Was genau ist ein Head Shot und wie differenziert er sich von einem Businessporträt?
Unter einem Head Shot versteht man ein Porträt, welches sich auf den Kopf-/Gesichtsbereich eines Menschen konzentriert. Nichts sagt so viel über einen Menschen aus als sein Gesichts und dessen Emotionen. Während klassische Heraushaust im Hochformat fotografiert werden, setzen neuere Techniken vermehrt auf Querformatbildern mit angeschnittenem Oberkopf. Dadurch entsteht diese einzigartige Wirkung, mehr Spannung und noch intensivere Verbindung mit dem Betrachter. Besonders wichtig für einen guten Headshot ist neben dem richtigen Licht vor allem der Ausdruck der Person. Ich sehe mich daher in diesem Bereich mehr als Coach zur Fotogenität und unterstütze Sie dabei sich optimal zu präsentieren. Headshot können dabei natürlich sowohl für private Porträts, als auch für Geschäftszwecke verwendet werden, wobei sie letztens quasi eine besondere Art des Businessporträts darstellen. Unter einem Businessporträt versteht man im allgemeinen jegliche Abbildungen zu Werbezwecken, an denen Menschen Teil des Bildes sind. Neben Kopfporträts werden im klassischen Businessporträts meist deutlich weitere Bildschnitte gemacht, die mehr des gesamten Körpers zeigen.
4Wie lange dauert ein Porträt-Headshot Shooting?
Gute Bilder benötigen etwas Zeit. Natürlich bekommt man auch in 5 Minuten ein akzeptables Foto, richtige Headshot Sessions beginnen bei mir jedoch bei 1/2 Stunde und können auch manchmal bis zu 3 Stunden dauern. Das häufigste gebuchte Paket daher ca. 1 Stunde. Während dieser Zeit werden wir mit Hilfe unterschiedlichster Übungen uns sehr intensiv mit dem Gesicht und dessen Ausdrucksmöglichkeiten auseinander setzen. Je nach Länge des Shootings können auch unterschiedliche Lichtestes, Hintergründe und Outfits verwendet werden. So ist es beispielsweise durchaus üblich neben einem etwas legereren Look auch ein reines Businessset zu machen.
5Wie kann ich mich am besten vorbereiten?
Nehmen Sie Sich ausreichend Zeit und versuchen Sie Sich wohl zu fühlen. Versuchen Sie nicht gehetzt zwischen 2 Terminen "schnell ein paar Fotos schießen zu lassen", sondern kommen Sie ausgeruht und fit zum Shooting. Es geht ja darum wie Menschen wirken und genau das sieht man eben auch auf den Bildern. Versuchen Sie daher wenn möglich den Fototermin Ihrem Zeitrhythmus anzupassen. Wenn Sie beispielsweise absolut kein Morgenmensch sind, wird es schwieriger werden um 6h00 in der früh motivierende Ausdrücke zu kommunizieren. Suchen Sie Kleidung aus die zu Ihrem Typ passt und in der Sie Sich wohl fühlen. Generell empfiehlt es sich nicht zu starke Muster zu verwenden und, besonders bei Damen, für Kopfporträts nicht zu starke Ausschnitte zu tragen. Auch sollte allenfalls getragener Schmuck und Make-up eher dezent ausfallen, um nicht vom eigentlichen Motiv (Ihr Gesichtsausdruck) abzulenken.
6Hilfe, ich bin so unfotogen!
Das ist einer der beliebtesten Irrtümer. Denn ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch fotogen ist. Ein gutes Bild hängt von den Gegebenheiten (Perspektive Lichtführung) und von der Stimmung ab. Es liegt am Fotografen den Menschen die Scheu vor der Kamera zu nehmen. Denn die meisten selbst ernannten „un-fotogenen“ Menschen, finden sich auf Bildern schön, als sie nicht bemerkt haben, dass sie fotografiert worden sind. Es ist der Moment, der mir am meisten Spaß macht; Der Moment wo die Fassade fällt und der echte Mensch authentisch zum Vorschein kommt. Und es ist meine Aufgabe als Fotograf, mit gemeinsam mit Ihnen daran zu arbeiten und Ihr Vertrauen zu gewinnen. Ich werde dafür sorgen, dass gute Bilder entstehen, nicht Sie.
7Wofür brauche ich so aufwendige Fotos? -Irgendwer in meinem Bekanntenkreis hat die selbe Kamera!
Wir leben in einer Welt in der wir von Bildern überschwemmt werden. Kameras werden immer günstiger, besser und spätestens seit dem Smartphone ist beinahe jeder Mensch in der Lage Fotos zu schießen. Auch wenn ich als Fotograf nur hochwertigstes Equipment verwende ist das als alleinige Differenzierung deutlich zu wenig. Die Frage ist: Wie kann man in dieser Flut von Bildern derer wir tagtäglich in Magazinen, Plakaten oder im Internet ausgesetzt werden überhaupt noch positiv herausstechen? Die Antwort: Indem wir andere Bilder haben als unsere Mitbewerber. Bessere und professionellere. Bilder die nicht nur technisch perfekt sind, sondern deren Inhalt überzeugt. Es geht um Emotion! Diese beim Porträtierten einzufangen und die gewünschte Emotion beim Betrachter auszulösen. Deswegen gibt es Profis die sich genau darauf spezialisiert haben. Sie würden eine Operation an Ihrem Herzen doch auch nicht von einem Tischler, ja nicht einmal einem Allgemein-Mediziner durchführen lassen.
8Wie lange dauert es, bis ich die Bilder bekomme?
Abhängig von der Länge des Shootings erhalten Sie die Bilder in der Regel in 1-2 Wochen. Auf Anfrage ist es jedoch auch möglich einen Teil oder alle Bilder als Express deutlich schneller zu erhalten.
9Wie viele Bilder bekomme ich?
Die Anzahl der Bilder hängt natürlich hauptsächlich von der Dauer des Shootings ab. Generell ist es nicht das Ziel möglichst viele Bilder sondern besonders gute Bilder zu bekommen. Jedes Shooting ist unterschiedlich, in der Regel bekommen Sie ca. 30-50 Bilder bei einem Headshotshooting von einer Stunde.
10Werden die Bilder nachbearbeitet?
Alle Bilder werden digital aufbereitet. Dabei werden Anpassungen im Ausschnitt, Farbe Kontraste etc. vorgenommen. Außerdem wird Ihr Favoritenbild auch high-end retuschiert. Selbstverständlich ist es auch möglich gegen Aufpreis pro Bild weitere Fotos retuschieren zu lassen.
11Wie bekomme ich die Bilder? Digital, ausgearbeitet etc.
Sie erhalten die Bilder digital als Download (oder auf DVD) in hoher Auflösung ohne Wasserzeichen. Zusätzlich gibt es natürlich optional die Möglichkeit auch Abzüge der Fotos direkt über mich zu bestellen. Wir bieten dabei ein große Auswahl an Abzügen, Fine Art Prints, Alben und großen Wandausarbeitungen in unterschiedlichen Varianten an.
12Wie sieht es mit den Bildrechten aus?
Die Bilder sowie die Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte sind im Preis bereits enthalten.
13Welche Ausbildung haben Sie? Kann nicht jeder schon Fotograf sein?
Seit Jänner 2014 ist die Fotografie in Österreich ein freies Gewerbe. Das bedeutet, dass sich somit jeder, auch ohne Ausbildung und Kompetenznachweis, Berufsfotograf neben darf. Ich bin als Quereinsteiger zur Fotografie gekommen, indem ich neben meinem Studium bei verschiedensten Fotografen gearbeitet habe. Ich bin seit Anfang 2013 selbstständig und habe die Meisterprüfung mit Auszeichnung abgeschlossen. Zudem bilde ich mich regelmäßig bei internationalen Top Fotografen in den Bereichen Businessporträt und Werbefotografie weiter. Durch mein Studium internationales Marketing und Innovationsmanagement habe ich gelernt gewisse Dinge etwas anders anzugehen. Es geht darum aus der Masse herauszustechen. So versuche ich auch mit neuen Ansätzen meine Expertise im Bereich der Menschenfotografie stets zu verbessern. Ich habe mich beispielsweise sehr mit dem Thema "Wie wirken Menschen" und "Fotogenität" auseinandergesetzt und beispielsweise Seminare und Vorträge mit Psychologen, plastischen Chirurgen oder Kieferorthopäden besucht. Dieses Wissen gebe ich selbst in Workshop weiter um Menschen zu helfen "fotogener" zu werden. Des Weiteren halte ich Fotoworkshops für Privatkunden und Unternehmen ab bei denen ich gelernte und teils selbstperfektionierte Techniken der Fotografie an ambitionierte Menschen weiter gebe.